Ferro

FERRO

Ferro ist ein modernes, schwarzes Finish, das die Wärme und Natürlichkeit von Eichenholz durchdringt. Ferro enthält eine Beize und zwei Schichten Acryllack. Die Materialien werden in Deutschland hergestellt und bieten den Oberflächen einen guten Schutz.
Die Beize hat die Aufgabe, die Oberflächen zu pigmentieren und bietet eine moderne, neutrale, schwarze Farbe, durch die die natürlichen Schattierungen der Eiche noch, aber dezent durchdringen: Gold, Braun, Grün, Grau, Burgund.
Die Farbe Ferro eignet sich besonders für minimalistische, zeitgemäße und moderne Arrangements.

Farbe und Glanz:
Die Farbe Ferro ist schwarz, mit dezenten Gold-, Grün-, Burgunder- und Brauntönen. Es ist ein mattes Finish mit einem Glanzgrad von 4.
Ferro hat die Eigenschaft, den Möbeln ein einheitliches Aussehen und eine einheitliche Farbe zu verleihen, und die endgültige Farbe wird nur in geringem Maße von der Farbe der Eichenelemente beeinflusst, aus denen die Möbel hergestellt sind. Aus der Ferne werden die in Ferro veredelten Oberflächen als schwarz wahrgenommen, ohne die natürliche Gestaltung und Farbigkeit der Eiche erkennen zu können. Aber wenn wir uns diesen Oberflächen nähern, werden uns die Wärme und die Farben der Eiche offenbart, indem ein neuer Detailplan unter dem schwarzen Fleck geöffnet wird. Da es sich um einen Lack mit guter UV-Beständigkeit handelt, bleibt die Farbe stabil und ändert sich im Laufe der Zeit nicht wesentlich.

Textur, Aussehen und Griff:
Auch wenn das Finish stark pigmentiert ist, werden die Textur und das Aussehen der Eiche nicht vollständig verdeckt. Aus der Ferne werden die in Ferro veredelten Oberflächen als schwarz wahrgenommen, ohne dass wir das Eichendesign erkennen können. Aber wenn wir uns diesen Oberflächen nähern, werden uns die Textur und das Design der Eiche sowie die Wärme und Natürlichkeit offenbart, die die Eiche in den Raum bringt.
Die Berührung ist angenehm, warm und seidig.

Geruch:
Ist die Beschichtung vollständig getrocknet und ausgereift, ist nur noch der Geruch von Eichenholz wahrnehmbar.

Physikalische Eigenschaften:
Der verwendete Acryllack ist von sehr guter Qualität und bietet eine erhöhte Kratz- und Verschleißfestigkeit. Dennoch sollte man wissen, dass Kratzer und Staub bei dunkleren Farben besser sichtbar sind als bei helleren Farben.
Dieser Lack hat eine gute UV-Beständigkeit, die Farbe bleibt stabil und verändert sich im Laufe der Zeit nicht wesentlich.

Wartung:
Die Wartung ist einfach durchzuführen. Der Lack bietet einen guten Schutz vor Schmutz und Flecken, allerdings sollte man wissen, dass Staub und Kratzer auf dunklen Oberflächen besser sichtbar sind als auf hellen Oberflächen.
Verwenden Sie zum Entfernen von Staub und zur regelmäßigen Oberflächenpflege ein trockenes, weiches, sauberes, nicht scheuerndes Tuch. Das Wischen sollte in Richtung der Holzfaser erfolgen.
Um verschüttete Flüssigkeiten von der Oberfläche zu entfernen, verwenden Sie zunächst ein saugfähiges Material (Papiertuch, weiches und sauberes Tuch), und wischen Sie die Oberfläche dann erneut mit einem trockenen, weichen und sauberen Tuch ab. Das Wischen sollte in Richtung der Holzfaser erfolgen. Die Entfernung verschütteter Flüssigkeiten sollte nicht verzögert werden, insbesondere bei pigmentierten Flüssigkeiten, da das Holz diese Flüssigkeiten mit der Zeit aufnehmen und (unter der Lackschicht) fleckig werden kann.
Um trockene Flecken oder hartnäckigen Schmutz zu entfernen, verwenden Sie ein sauberes und nicht scheuerndes, leicht feuchtes Tuch (in Wasser oder in einer verdünnten Lösung mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel oder einer Seife), und wischen Sie die Oberfläche anschließend erneut mit einem trockenen, weichen und sauberen Tuch ab . Das Wischen sollte in Richtung der Holzfaser erfolgen.
In allen oben beschriebenen Fällen sollten Sie vermeiden, Druck auf die zu reinigende Oberfläche auszuüben und nicht zu sehr auf eine bestimmte Stelle zu beharren, da Sie den Glanzgrad dieser Stelle verändern (die Wirkung ist ähnlich wie beim Polieren).
Nicht für Reinigungs- und Pflegesprays und Universalreiniger, Schleifpapier, Stahlwolle oder ätzende Produkte verwenden, da diese den Lackfilm angreifen und nicht entfernbare Spuren hinterlassen können. Wachshaltige Produkte vom Typ „Pronto“ können den Glanz der Oberfläche verändern.
Aggressive Substanzen wie Aceton, Verdünner, konzentrierte Alkohole usw. sollten niemals mit den lackierten Oberflächen in Berührung kommen.
Wir empfehlen die periodische Neupositionierung von Dekorationsgegenständen, die auf den fertigen Oberflächen platziert sind.
Das Aufstellen von Möbeln in direktem Sonnenlicht oder in der Nähe von Wärmequellen, die Holzoberflächen „waschen“ können (Kamin, Heizkörper, starke Lampen usw.), sollte vermieden werden. Auch wenn er eine recht gute Versiegelung der Oberflächen bietet, lässt der Acryllack das Holz „atmen“ und es findet immer ein Feuchtigkeitsaustausch mit der Raumluft statt. Die ideale Luftfeuchtigkeit im Raum liegt zwischen 40 % und 60 %. Zu niedrig oder zu hoch können die Möbel beschädigen.
Bei erheblichen Oberflächenschäden (z. B. Kratzern) muss die Oberfläche abgezogen und die Beschichtung erneut aufgetragen werden.